26Mai/17

Education Technology as ‘The New Normal’

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Education Technology, EdTech, neue Technologien in der Weiterbildung: Sie haben eine lange Geschichte. Aus dieser Geschichte kann man, muss man lernen, so Audrey Watters in diesem Transcript. Haben sie etwas verbessert? Oder haben sie bestehenden Strukturen nur eine neue Form gegeben? Wenn Audrey Watters ins Silicon Valley blickt, sieht sie nichts Positives. Neue Technologien “to ‘do more with less’”. “Personalization”, “Uberification”. “I’d argue new technologies are prompting schools to acquiesce to, to merge with “Silicon Valley’s ways,” with surveillance capitalism, for example.”

Am Ende bekommt sie kaum noch den Bogen: “We need to rethink our practices. We have to forgo “personalization.” We must do this through collective action, through community. We do this through action oriented around social and racial justice. We do this through democracy. (And through art.)”
Audrey Watters, Hack Education, 24. Mai 2017

26Mai/17

Kollektiv lernen oder individuell doof – KI & Cognitive Computing

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Ja, das kann man sich zwischen Feiertag und Wochenende einmal anschauen: Gunter Dueck und Frank Eilers spielen Experte und Taxifahrer und werfen sich einige Stichworte zu. Sie kommen dabei so weit, so weit man halt in 7:19 Min. oder mit 9,80 Euro kommt. Es gibt übrigens bereits eine Reihe von Taxifahrten
Dueck und Eilers, Taxi Sessions, YouTube, 22. Mai 2017

24Mai/17

Referenzrahmen für digitale und unternehmerische Kompetenzen

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

digital_comp_201705.jpgDie Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung, kurz NA beim BIBB, berichtet: “In der vergangenen Woche hat die Europäische Kommission eine überarbeitete Version des Referenzrahmens für digitale Kompetenzen vorgelegt. Die Kompetenzstufen wurden von drei auf acht erweitert.”

Was bietet nun “The Digital Competence Framework for Citizens”? Erstens: Im Mittelpunkt des Referenzrahmens stehen 5 Kompetenzen: “Area 1: information and data literacy, area 2: communication and collaboration, area 3: digital content creation, area 4: safety, area 5: problem solving”. Hinter jeder Kompetenz steht eine Reihe von Dimensionen, die beschreiben, was zum Beispiel unter “safety” zusammengefasst wird. (more…)

24Mai/17

Ihre Meinung ist gefragt: welche Vor- und Nachteile hat die Digitalisierung von Bildungsmaterialien?

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Das aktuelle e-teaching.org-Themenspecial widmet sich digitalen Bildungsressourcen in der Hochschullehre. Auch zu diesem Thema gibt es unterschiedliche Ansichten: sind digitale Medien den klassischen Bildungsmedien, wie sie bereits seit Jahrhunderten in der Hochschullehre eingesetzt werden, überlegen? Oder bringen sie ganz eigene Nachteile mit sich?

23Mai/17

Der Kahoot-Sog und die Gefahr der Quizifizierung der digitalen Bildung

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Ich habe Kahoot auch schon einige Male in Workshops eingesetzt und weiß, worauf Philippe Wampfler hier anspielt. Allerdings bin ich noch nicht auf die Idee gekommen, den Einsatz dieses Tools mit Lernprozessen zu verbinden. Eher andersherum: Es bricht formale Lernkontexte auf spielerische Art und Weise auf. Und hat den Vorteil, dass es mit den Geräten (Smartphones) und in den Umgebungen (Cloud) passiert, um die es idealerweise ohnehin geht.
Philippe Wampfler, Schule Social Media, 19. Mai 2017

23Mai/17

From Pikachu to Patients: The Rise and Rise of Augmented Reality

Quelle: weiterbildungsblog Autor: jrobes

Ein kurzer Weckruf in Sachen Augmented Reality (AR): Nachdem Pokemon Go wieder von den Straßen verschwunden ist, bleibt die Frage, ob und wie AR in Learning & Development genutzt werden kann. Jeremy Miles blickt zurück auf den Hype, führt verschiedene Praxisbeispiele an und skizziert drei Einsatzszenarien: “Training at the point of need”, “The ultimate test bed”, “Collaboration”. Dreh- und Angelpunkt bilden dabei die Smartphones, die heute jeder mit sich führt.
Jeremy Miles, GP Strategies, 22. Mai 2017

23Mai/17

Okay. Ich werde mehr dichten. Das hat Potential! #kindOERgarten

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Ich wollte schon längst mehr über das Projekt kindOERgarten bloggen. Warum wir OER für das Kindergartenalter brauchen. Was für seltsame Angebote es für Kinder gibt (auch zu kaufen). Dass wir schon erfolgreich die Anfrage gestellt haben ob wir das Berliner Sprachlerntagebuch auch unter der Lizenz CC 0 veröffentlichen können. …

Heute schaue ich aber verwundert in die Statistik – bislang haben wir uns v.a. darum gekümmert, dass wir mal erste Arbeitsblätter haben (bis Ende des Sommers werden wöchentlich neue erscheinen, soweit sind wir schon) – und: Ich denke ich werde jetzt umsatteln. Geht das, so professionelle Kindergartenreimerin? Zumindest kommt der Kri-Kra-Krabbelkäfer sehr gut an 😀